Verein geht gut gerüstet in die Zukunft

Die Jahreshauptversammlung des Skiclub Bruchsal stand in diesem Jahr ganz im Zeichen eines Wechsels. Schon seit Jahren wurde mit der Gründung eines „Zukunftsforums“ daran gearbeitet, den Vorstand in jüngere Hände zu übergeben. Dass dieser Prozess gelungen ist und für den ganzen Skiverband eine Vorbildfunktion hat wurde durch den anwesenden Skiverbandsvertreter Prof. Michael Hölz entsprechend herausgestellt und gewürdigt.

Die Versammlung diente nicht nur dazu, die hervorragend laufenden Geschäfte des SCB, die sich auch trotz der Corona-Wirren der vergangenen Jahre positiv darstellen, zu belegen. Die Versammlung diente vor allem auch dazu, den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern zu danken und die neuen zu wählen und zu begrüßen.

Allem voran gab es den großen Wechsel an der Vereinsspitze. Nach 28 Jahren als 1. Vorstand des SCB gab Andreas Gehard das Zepter nun an seinen Nachfolger Steffen Moser und dessen Stellvertreter Philipp Geider ab. Dieser Generationenwechsel wurde von Andreas Gehard schon früh in die richtigen Bahnen gelenkt und mit dem Ende der Wahlperiode nun endgültig vollzogen.

Entsprechend seiner langjährigen Verdienste um und für den Verein, gab es mehrere Dankesreden. Die große Laudatio hielt unser Ehrenmitglied Bernd Doll, der in wichtigen Dingen vor allem um das skiclubeigene Haus Künzelspitze in Schröcken als damaliger Oberbürgermeister der Stadt Bruchsal lange Weggefährte und Partner an der Seite des Skiclub Bruchsal war. Er erinnerte an die lange Karriere von Andreas Gehard in der Vereinsgeschichte, an der er 48 Jahre als Mitglied im Vorstand maßgebend beteiligt war. Der Skiclub ist nicht nur in Bruchsal sondern auch auf Verbandsebene ein Vorzeigeverein mit konstanten Mitgliederzahlen und einer hervorragenden Jugendarbeit. Für diesen Erfolg ist Andreas Gehard zusammen mit seinem treuen und engagierten Team verantwortlich und kann dieses „Lebenswerk“ nun mit gutem Gewissen in jüngere Hände geben. Als Dank der Stadt Bruchsal erhält er dafür die „Ehrenmedaille der Stadt“ aus den Händen der Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick. Mit „Standing-Ovations“ honorierte die Versammlung zusammen mit den zahlreichen Ehrengästen aus Politik, Wirtschaft und Sport das herausragende ehrenamtliche Engagement von Andreas Gehard und entlassen ihn mit langanhaltendem Applaus in den wohlverdienten „Ruhestand“.

Als zweiter großer Abschied wurde Dorothee Eckes als langjähriges Vorstandsmitglied von der Versammlung mit Dank entlassen. Sie war seit 1983 selbst als Übungs- und Kursleiterin in der Skischule aktiv, aber auch über viele Jahre die rechte Hand von gleich 3 Skischulleitern in den letzten Jahrzehnten. Als Leiterin der Geschäftsstelle war sie erste Ansprechpartnerin für die Mitglieder des Vereins. Zuletzt war sie seit 2011 die Liegenschaftsverwalterin von Haus Künzelspitze, was sie schon bei den Wahlen im Jahr 2019 in jüngere Hände gegeben hat. Sie hat die Abläufe rund um das skiclubeigene Haus optimiert und gut organisiert übergeben können. Andreas Gehard dankte ihr als scheidender Vorstand im Namen der Mitglieder für ihr herausragendes Engagement und viele Jahre der aktiven Unterstützung in allen Bereichen. Als Auszeichnung des Verbandes erhielt sie das Verbandsabzeichen in Gold aus den Händen von Prof. Michael Hölz, der sich noch gut an ihre aktive Zeit in der Skischule und die Auszeichnung mit dem Horst-Ibele-Preis unter ihrer „Co-Führung“ zusammen mit dem damaligen Skischulleiter Rainer Moritz erinnerte. Dass der Verein für die Zukunft gut vorbereitet ist, war nicht nur dem zum großen Teil jungen Publikum der Versammlung zu entnehmen, sondern auch der Zusammensetzung des neu zu wählenden Vorstandes. Was sich bei den letzten Wahlen schon angedeutet hat wurde nun weiter geführt. Weitere 4 Vorstandspositionen wurden mit jungen Nachwuchsmitgliedern, die ausschließlich aus der Jugendarbeit der Skischule resultieren, neu besetzt. Die Vereinsmitglieder zeigten großes Vertrauen und wählten den neuen Vorstand einstimmig. Der neue 1. Vorstand Steffen Moser dankte der Versammlung und versprach den Verein konstruktiv und kameradschaftlich weiter zu führen. Die Werte des Skiclub Bruchsal bleiben die alten und werden auch von der neuen Generation gelebt und gewürdigt. Die Belange des Vereins und der Mitglieder stehen bei allen Entscheidungen im Vordergrund.

Dem Bericht de Skischulleiters Gerald Gack war zu entnehmen, dass trotz der Corona-Wirren wieder junge Talente des Skiclubs Lizenzen erworben haben. So gibt es mit Theo Moser, Tessa Moritz, Nick Schmidt und Sabrina Freitag 4 neue Übungsleiter „Grundstufe“. Mit Valentin Moritz hat der Verein seit vielen Jahren wieder einen neuen DSV-Skilehrer, der bereits im Lehrteam des Skiverbandes engagiert ist und im Verein die Schulung des Übungsleiternachwuchses unterstützt. Neben der Ausbildung neuer Übungsleiter sind natürlich die Skikurse in der Wintersaison der zweite große Pfeiler der Skischule des SCB. Die Saison 2021/22 konnte zwar erst ab den Faschingsferien normal durch geführt werden, war aber dann noch ein großer Erfolg.

Der Bericht des Liegenschaftsverwalter Stefan Blaschek zeigt ebenfalls ein durch und durch positives Bild. Die Zusammenarbeit mit dem neuen Verwalter von „Haus Künzelspitze“ vor Ort gestaltet sich überaus positiv. Das Haus ist in einem Top-Zustand und die Abläufe sind reibungslos. Das macht die Arbeit für Stefan Blaschek und seine Frau Bianca zwar nicht weniger, aber auf jeden Fall angenehmer. Für die anstehenden Instandhaltungsarbeiten hat der Verwalter ein tolles Team am Start, die immer wieder bereit stehen, wenn es Arbeitseinsätze vor Ort gibt. Ihnen galt der Dank von Stefan Blaschek auf der Versammlung.

Dass der Skiclub Bruchsal seinen Erfolg nicht dem Zufall zu verdanken hat, zeigt sich durch die Ehrungen durch den Skiverband. So erhielten neben Dorothee Eckes auch Gerald Gack für seine Arbeit als Skischulleiter und Gabi Kodweiß für ihre Pressearbeit ebenfalls das Verbandabzeichen in Gold. Daniel Held wurde für seine Arbeit als Kassenwart, langjähriger Kursleiter, sowie Verantwortlicher für den ÜL-Nachwuchs mit dem Verbandabzeichen in Bronze ausgezeichnet.

Gemäß dem Abschiedsbild des scheidenenden Vorstandes Andreas Gehard werden auch die jungen Vorstände wie eine Bergsteigergruppe mit Kameradschaft, Bodenständigkeit, gegenseitigem Vertrauen und dem Willen an einem Strang zu ziehen, in die Zukunft gehen. Die Vorstandschaft ist stolz darauf, die Arbeit der letzten Jahrzehnte, deren Grundsteine in den Verdiensten von Ehrenpräsident Bernhard Schweikert und seinem „Ziehsohn“ Andreas Gehard zusammen mit ihren Weggefährten zu finden sind, in deren Sinne weiter zu führen. Vorstandsvorsitzender Steffen Moser hat ein engagiertes junges Team hinter sich und freut sich zusammen mit seinem Stellvertreter Philipp Geider auf die kommenden Herausforderungen und Aufgaben.

Bild 1: Übergabe der Spende von € 1.000,00 von der Bürgerstiftung Bruchsal für den beispielhaften Einsatz für Kinder, die nicht in der Mitte der Gesellschaft stehen.

Bild 2: Der neu gewählte Vorstand

Bild 3: Nachwuchs der Skischule in mehreren Ausbildungsstufen, in der Mitte Daniel Held

Bild 4: Dorothee Eckes und Andreas Gehard