Haus Künzelspitze im Bregenzer Wald

 In Schröcken hat sich der Skiclub Bruchsal e.V. ein attraktives Domizil geschaffen. Das Haus, das unseren Mitgliedern zur Verfügung steht, verfügt über einen Gastraum mit 40 Plätzen mit angrenzender Küche, sowie über 40 Betten in verschiedenen Zimmerkategorien. Die Zimmer verfügen über jeweils 2-4 Betten und haben größtenteils Dusche/WC. Außerdem steht ein Matratzenlager mit 9 Betten (ebenfalls mit Du/WC) zur Verfügung.

Kontakt & Reservierung

Mitglieder nutzen bitte unser Formular für Anfragen (zum Formular).

Nichtmitglieder haben die Möglichkeit, die Kurse unserer Skischule zu buchen und so unser Haus kennen zu lernen (zum Kursangebot):

SC Bruchsal e.V. Hausverwaltung
Dorothee Eckes
Adolf-Bieringer-Str. 20
76646 Bruchsal

E-Mail: kuenzelspitze@ski-club-bruchsal.de
Tel: 07251 / 18494 (vormittags)
Fax: 07251 / 18494

Geschichte Haus Künzelspitze

Ein schon lang gehegter Wunsch ging in Erfüllung. In Schröcken-Unterboden wurde am 1.4.1988 (Tag der Übergabe), das Haus Künzelspitze (früher Gasthaus von Frau Mathilde Schelling) im Eigentum erworben. Schröcken-Unterboden liegt in Vorarlberg/Bregenzer Wald und wird von dem Skigebiet Schröcken/Warth eingeschlossen.Das Haus selbst teilte sich in drei verschiedene Bauabschnitte auf:

 

  • Teil 1 Alter Wohntrakt, über 300 Jahre alt
  • Teil 2 Gaststube, Küche und darüber 1956
  • Teil 3 Neuer Anbau, statt Stallung 1982

Den ganzen Sommer hindurch wurden umfangreiche Sanierungs-, Umbau- und Ausbauarbeiten von vielen Mitgliedern, Freunden und auch von den Anwohnern durchgeführt, und so konnte man am 24.9.1988 einen Tag der offenen Tür im neu sanierten Vereinsheim “Haus Künzelspitze” veranstalten.

Über 80 Mitglieder und Freunde, angeführt von OB Bernd Doll sowie einigen Stadträten konnten sich von einem herrlich der Landschaft angepaßten funktionsfähigen Vereinsheim überzeugen. Ein Fest wurde gefeiert, wobei auch die gesamte Einwohnerschaft, Groß und Klein, mit Pauken und Trompeten vertreten waren.

In den zehn Jahren Schröcken wurden dann auch all die Erfahrungen aus der Zeit “Zöblen” mit übernommen, sodaß ein reibungsloser Ablauf der Vermietungen und der vielen Arbeiten, die ein solches Objekt mit sich bringt, gewährleistet war. Jedes Jahr waren zahlreiche Arbeitseinsätze erforderlich, nicht nur um eine ordnungsgemäße Funktionsfähigkeit zu gewährleisten, sondern auch unseren Mitgliedern und Gästen immer wieder mit etwas mehr Komfort, schöne Ferien, Wander- und Skifreizeiten anbieten zu können. Über die geleisteten Arbeiten in den letzten zehn Jahren im Vereinsheim “Haus Künzelspitze” wurde immer im Jahresbericht des Hausverwalters auf den Jahreshauptversammlungen eingehend und ausführlich berichtet, womit sich eine umfassende Nachschau erübrigt.

Ein Wort des Dankes soll jedoch an all diejenigen fleißigen und treuen Mitglieder und Freunde, sowie an ungenannte Sponsoren und Spende, auch in dieser Form oder Stelle gestattet sein.

Zu festen Bestandteilen im Vereinsleben sind geworden: Wintersaisoneröffnung - Snowboardwochenende, Familienkurse, Jugendkurse, Carvingwochenende, Trainings für Übungsleiter und Anwärter, Skitourenerlebnisse im Vorarlberg und Bregenzer Wald, Radtouren, auch Mountainbiketouren, Familienwochenende, Herbstwanderwoche. Dies alles könnte in dieser Hülle und Fülle ohne unser Vereinsheim als Selbstversorgerhaus nicht geboten werden. Nicht unerwähnt soll das unvergessene Schlachtfest im Herbst 1995 bleiben, wo das ganze Dorf einschließlich Musikkapelle mitfeierte.

Bei der Sanierung der Kapelle im Unterboden haben sich auch einige Mitglieder des SCB maßgeblich engagiert. Dies wurde in Dankesworten bei der Einweihungsfeier durch den damaligen Bürgermeister Bischoff und dem Herrn Pfarrer der katholischen Gemeinde Schröcken-Unterboden mehr als anerkannt. So kommt dies deutlich zum Ausdruck im Verhältnis zwischen Bevölkerung, Gemeindeverwaltung und unserem Verein.

Seit Oktober 1996 ist der Skiclub auch grundbuchmäßiger Eigentümer der Liegenschaft. Braucht es noch weitere Beweise, um das gute Einvernehmen zwischen Land und Leute zu dokumentieren?